OC's




Rotkäppchen [rothaarig/schwarze Kappe (gutmütig) oder schwarzhaarig/rote Kappe (frech)]




Geschichte: Märchen (Eigeninterpretation). Gern auch Horror, Gotik etc.

Schwarzhaariges Rotkäppchen

Bitte beachten: Diesen Charakter wünsche ich mir in Ganzkörperansicht oder sehr minimalistisch, bei der die Umgebung mehr im Vordergrund steht.

Alter:  15
Größe:  1,66
Geschlecht:  weiblich
Körperbau:  zierliche Statur mit normaler Oberweite
Lieblingskleidung:  Kniekurzer dunkelroter Umhang mit Kapuze, bauschige kurze Röcke/Kleider - meist in der Farbe Schwarz mit etwas Rot, Korsagen, Bänder, Spitze (siehe Referenzbild)
Haar:  Kurzhaarschnitt, hinten am Nacken sehr kurz, vor den Ohren gehen die Strähnen bis zum Kinn (siehe Referenzbild), gerne auch zerzaust
Augen:  intensiv leuchtendes mittelblau
Haut:  mittel mit wenigen Sommersprossen
Charakter:  frech, extrovertiert, rachsüchtig, narzisstisch, wild
Besonderheit:  riesiger Wolf als Begleiter (kann ihr bis zu den Schultern gehen)

Rothaariges Rotkäppchen

Muss nicht in Ganzkörperansicht gemalt werden.

Alter:  15
Größe:  1,69
Geschlecht:  weiblich
Körperbau:  normale Statur mit üppiger Oberweite
Lieblingskleidung:  langer schwarzer Umhang mit Kapuze, bauschige lange Röcke/Kleider - meist in der Farbe Weiß mit etwas Schwarz, Korsagen, Bänder, Spitze
Haar:  langes dunkelrotes zu zwei Seitenzöpfe geflochtenes Haar, immer sehr gepflegtes Auftreten
Augen:  olivgrüne Augen
Haut:  hell mit vielen Sommersprossen
Charakter:  ruhig bis verhalten, introvertiert, gutmütig
Besonderheit:  weiße Kaninchen als Haustiere, hat Angst vor Wölfen

Farben:  schwarz/weiß/rot-Kombination, eher Dunkel und Düster! Horror-Szenen oder die Epoche der Gotik passen sehr gut.

Umgebung: Mond, Nachtthema, finsterer Wald, großer Wolf, abstrakte Pilze, Blumen, Laub, Ruinen, düstere Kathedrale mit bunten Glasfenstern!

Referenzen:   



________________________________________________________________________

Angelica und Caal [SciFi-Geschichte]



Geschichte zu Angelica:  Im Grunde sind wir doch alle gleich! Das ist Kernaussage der Geschichte um Ingenieurin Angelica, die in Sachen Liebe recht offen ist. Ein Beziehungsmensch ist sie nicht und möchte es auch gar nicht werden. In einer Welt, in der Frauen immer noch weniger Rechte haben als ihre männlichen Kollegen, kämpft sie sich mit viel Bissigkeit und einem großen Mundwerk tapfer durch. So wie andere Sprachen erlernen, prägt sie sich Konstruktionspläne ein. Zwar steht alles in Datenbanken, doch in Notfallsituationen reicht die Zeit oftmals nicht aus, um noch einmal genauer nachzuschauen. In ihrer Freizeit bastelt sie an alten funktionsunfähigen Waffn herum. Diese Eigenart hat sie von ihrem alten Herren gezeigt bekommen, der einst in der "Army of Human Dignity" (kurz AHD) gedient hat. Weiterhin ist ihre große Leidenschaft das Klettern. Einmal im Jahr verbringt sie ihren Urlaub auf einem Outdoor-und Fitnessplaneten - einer der vielzähligen Tourismusplaneten, die nach dem Abschürfen von Rohstoffen wieder aufbereitet wurden. Ihr Leben hat eine gewisse Ordnung, solange bis sie sich auf Caal einlässt ... der mehr will, als nur eine schnelle Nummer.

Geschichte zu Caal:  Welcher Mann versteht schon die Frauen - insbesondere die der menschlichen Rasse! Caal muss sich als Außenstehender mit den einfachsten Problemen zwischen Paaren befassen, nachdem er sich mit Angelica liiert hat. In seinem Volk gelten Prinzipien, die das Zusammenleben in Partnerschaft fast schon langweilig machen! Die Wahl des Partners steht jedem frei, dennoch werden wirtschaftliche Faktoren gerne berücksichtigt, die den Wohlstand des Familienclans absichern. Dass seine Wahl auf Angelica fiel, macht seine Familie nicht gerade sehr glücklich, so dass er sich sehr schnell von ihnen distanziert und eigene Wege geht - das für Seinesgleichen sehr untypisch ist.

Angelica

Alter:  23
Größe:  1,58 (klein)
Geschlecht:  weiblich
Körperbau:  kurvig, aber dünn, kleine Hände
Lieblingskleidung:  Hotpants, kurzes Shirt, Hosenträger, barfüßig
Haar:  weißblond, kleinlockig, nur zur Arbeit hochgebunden zum Dutt, ansonsten ein kleiner geflochtener Seitenzopf („französischer Zopf“ leicht seitlich liegend)
Augen:  hellgrau
Haut:  sehr blass, trägt gern Lippenstift in allen erdenklichen Farben
Charakter:  unabhängig, extrovertiert, taff, keck, ignorant, ehrgeizig, süffisant, mutig
Besonderheit:  schaut immer recht ernst, auch wenn sie sich selbst nie so wirklich ernst nehmen kann (außer im Job)

Caal

Alter:  im ersten Viertel seiner Lebenserwartung
Größe:  2,12
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  muskulös, kantig
Lieblingskleidung:  zweckmäßige Kleidung, gern Latex-Kevlar®-Rüstungen in Anthrazit-Schwarz-Weiß-Optik
Haar:  grau-weiß, Bobschnitt mit Versatz
Augen:  kleine schmale Augen, weißer Kern
Haut:  blau-grau
Charakter:  ungewöhnlich neugierig, ruhig, nimmt sich die Beschimpfungen der anderen zu Herzen, korrigiert Fehler bei sich auf komische Art und Weise (z.B. bei seiner Selbsthilfegruppe „Wie gehe ich besser mit Menschen um und wie lerne ich diese zu Verstehen und nicht Aufzuessen“)
Besonderheit:  hegt Abneigung gegenüber menschlichem Blut

Farben:  Gelb/Orange-Lila/Flieder-Kombination, Rosa/Grau-Kombination, sehr gerne auch Bunt :D

Umgebung: Raumschiffaussicht auf Planeten und Weltraumnebeln, Expeditionen auf fiktive Planeten; speziell für Angelica: Kaffeetrinkend im kitschigen Frühstücksraum oder im bunt-leuchtenden Innersten des Raumschiffes, Konstruktionspläne lesend, Liebend (es muss nicht zwingend mit Caal sein), geht gern auf (Disco-, Motto-, Kostüm-)Partys oder lässt den Tag bei einem Cocktails mit Arbeitskollegen ausklingen

Referenzen:      




Toni und Soal [SciFi-Geschichte]



Geschichte zu Toni:  Toni will nicht auffallen und schon gar keine Sonderbehandlung. Dennoch verläuft ihr Leben alles andere als normal. Als Übersetzerin meistert sie ihren Abschluss und hat jedoch nur mittelmäßigen Erfolg im Beruf. Alle anderen können sich gut verkaufen, doch sie will sich einfach niemandem aufzwingen. Nach dem Abschluss ist sie gerade einmal süße 16 Jahre alt und muss ein Welltraumjahr absolvieren, bevor sie sich bewerben darf. Hier merkt sie, dass alles an ihr vorbeizieht - in einem Tempo, das sie kaum zu bändigen weiß. Kurz fühlt sie sich an einer Station einigermaßen wohl, muss die Crew wieder weiterziehen.
Doch auf einem wirklich sehr langweiligen Planeten, am Rande der Kolonie trifft sie auf einen Fremden namens Soal. Sie erkennt die fremdartige Spezies - eine sehr aggressive Art. Jeder würde an ihrer Stelle wegrennen, jeder … nur sie war wie paralysiert. Sie merkt gleich, dass ihr gegenüber ebenfalls mit einer anderen Reaktion gerechnet hat und so kamen sich beide näher und es wurde intim. Scheinbar langweilte er sich genauso an diesem Ort. Sie wiederholten es einige Male, bis sie wieder abreisen muss.
Trotz der üblichen Vorsichtsmaßnahmen (wie z.B. ein Vertrag interkultureller Interaktionen, der mittels eines Bluttestes besiegelt wurde und unter anderem einige Klauseln zu Verhaltensregeln sowie die Krankheiten-Früherkennung beinhaltet) wurde sie schwanger. Allein aus der Annahme heraus, dass die Chromosomensätze unterschiedlich seien, wurde bei dem Test auf einen Schutz nicht ausdrücklich hingewiesen.
Kurz darauf trifft sie erneut auf Soal, dem sie eigentlich von der Schwangerschaft erzählen will, ließ es jedoch bleiben. Sie kann ihn vor Seinesgleichen nicht bloßstellen und weiß auch nicht, ob das kleine Wesen in ihr überhaupt lebensfähig ist. Nicht ohne Grund, so nahm sie an, gab es bislang noch keinen Fall wie bei ihr.

Geschichte zu Soal:  Geboren wurde er unter einem anderen Namen, jedoch warf er diesen schon recht früh von sich und nannte sich nur noch Soal. Sein Volk besitzt keinen Heimatplaneten, da sie eine Abspaltung aus einer anderen Rasse heraus darstellen (die von Caal). Anders als der Ursprung, haben sie sich zu gefährlichen Jägern weiterentwickelt. Sie besitzen auch kein Oberhaupt. Ein potenzieller Anführer hegt seinen Ruf mit namenhaften Raubzügen und Errungenschaften. Je ruhmreicher man ist, desto größer ist seine Anhängerschaft. Auch Soal schafft es unter die Top 10 und vereint nicht nur Seinesgleichen, sondern auch viele unterschiedliche Rassen unter sich.
Ob seine Schwäche für menschliche Frauen wohl mal sein Karriereaus sein wird? Menschen gelten in vielen Kulturen als eine sehr primitiv animalische Spezies.

Toni

Alter:  ab 16
Größe:  1,65
Geschlecht:  weiblich
Körperbau:  schmal, flachbrüstig
Lieblingskleidung:  keine Vorlieben; trägt meist die Arbeitskleidung oder enganliegende Kleider in den Farben Weiß oder Schwarz
Haar:  Grün-Türkis, vorne kinnlange Strähnen, hinten gestufter Bobb
Augen:  Dunkelblau, Brillenträgerin
Haut:  normal, Sommersprossen, Tattoo auf den Schulterblättern (kleine Engelschwingen)
Charakter:  introvertiert, will sich keinem aufzwingen, später: tut alles für ihre kleine Tochter, ist Hals über Kopf in Soal verliebt, will ihn damit aber nicht belasten

Soal

Alter:  im ersten Drittel seiner Lebenserwartung
Größe:  2,09
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  muskulös
Lieblingskleidung:  meist Oberkörperfrei, Rock (ist bei seiner Spezies recht üblich), barfüßig
Haar:  lange glatte schwarze Haare
Augen:  Rot
Haut:  Schwarz-Weiß, Muster gleichen einer Tätowierung
Charakter:  Beherrscht, brutal, hegt Hass gegenüber Caal und dessen Volk, erfährt wohl erst später von seiner Tochter, Schwäche für menschliche Frauen

Farben:  Schwarz, Weiß, Dunkelrot bzw. Türkis

Umgebung: Die unendlichen Weiten des Weltalls :D

Referenzen:            

 


________________________________________________________________________


Sveta und Hije [Zwangsverlobte Annäherung mit asiatischem Touch]



Geschichte:  Hije (albanisch: Schatten) kann seinen Körper in Düsternis und Schatten hüllen. Er kann mit der Nacht wandern und überall wo Schatten herrscht auftauchen. Gefürchtet, weil er seine Gegner in der Dunkelheit vor ihre Ängste stellt und sie psychisch fertig macht. Die arme Sveta (russisch: Licht bzw. Heilige) ist seit ihrer Geburt durch elterliche Beziehungen eine von drei möglichen Verlobten (klar, dass so einer wie Hije sich absichert und sich gleich 3 potenzielle Kandidatinnen reserviert). Von ihrer geliebten Oma bekam sie zur deren Lebzeiten einen Haarschmuck, der ihre 'Mana' absorbiert. Somit dämmt sie ihre Fähigkeiten als Anwärterin einer Magierin gehörig ein. Gehänselt und leicht verspottet wächst sie in der Schule auf - sie wäre eine Schande für ihr doch so talentiertes Elternhaus. Als es jedoch zur Auswahl der drei Anwärterinnen kam, hält nur sie dem dunklen Schatten stand - ihr Charakter sei zwar unscheinbar gewesen, aber ihr Geist ist sehr stark. Dabei wollte sie doch so schwach aussehen, um ihn nicht heiraten zu müssen. Shit Happens! Zu allem Überfluss läuft der Hije auch immer mit freiem Oberkörper herum. Irgendwann wurde es ihr zu viel und sie wickelt ihn in ein breites weißes Tuch ein, zieht an seiner Hose und stopft den Rest rein. *blush* Und um die beiden war’s gesehen! Doch Sveta‘s Eltern hatten nie im Traum damit gerechnet, dass ihre Tochter es schaffen könnte, die Braut von Hije zu werden und haben sie unter der Hand einem zweiten Mann versprochen. Kann er Hije bezwingen und das Herz von Sveta stehlen? Muss Sveta ihre volle Macht zeigen und ihren Haarschmuck ablegen? Oder verschließt sie sich in ihren Zauber "Isolation"?

Sveta


Alter:  Jugend- und beginnende Erwachsenen-Zeit 18
Größe:  1,68
Geschlecht:  weiblich
Körperbau:  mein schmalster chara ever! Bitte versucht sie nicht als Kind sondern mehr als zierliche Frau zu zeichnen
Lieblingskleidung:  trägt ausschließlich weiße Kleider, fließend weiße Stoffe, gern auch mit Bändern verziert und dezenten Mustern in Elfenbeinfarbe darauf, westlich verspielter Kleidungsstil (z.B. luftiges Landkleid mit Spitze), oder elegant/sexy asiatisch
Haar:  weiß mit grauem Schatten
Augen:  hellgrau
Haut:  blass, leichtes rosa
Charakter:  introvertiert, zurückgezogen, beherrschend, freundlich, misstrauisch

Hije

Alter:  Jugend- und beginnende Erwachsenen-Zeit 21
Größe:  1,92
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  extrem muskulös
Lieblingskleidung:  meist Oberkörperfrei, schwarze Lederhose, das Wickeltuch von Sveta um seinen Oberkörper, zwei silberne Ohrringe (hängende Rechtecke), magischer Schattenumhang, ebenfalls gerne schwarze Hemden, die vorne recht weit offen sind und mit Bändern locker geschnürt sind
Haar:  pechschwarz ohne weißen Glanz
Augen:  eisblau
Haut:  mittel bis leicht gebräunt, in der Schattenwelt auch etwas blass-bläulich mit bandnudelähnlichen Markierungen auf der Haut (diese kommen aber auch dort, wo Schatten seine Haut berührt und können immer anders liegen/auftreten), permanentes Tattoo unter seinem rechten Auge (vom Zeichner her betrachtet das linke Auge) bestehend aus drei Zacken, die von innen nach außen größer werden
Charakter:  besitzergreifend, redet kaum, wirkt arrogant, steht nur da und macht andere mit seinen Blicken nervös (insbesondere Sveta, da er sie immerzu anstarrt) - aber dennoch nicht provozierend zu anderen!

Problem der Beiden:  Wie kommen sich zwei völlig verschlossene Seelen nur näher.

Farben:  schwarz/weiß-Kontrast, Silber, Pastelltöne in Flieder, Blau, Türkis, Rosa. Kein Rot! Orange und Gelb nur bedingt.

Umgebung: Japanischer Garten, Pagoden, Tempellandschaft, Kirschbäume, Heiße Quellen, Weiße Tulpen

Referenzen:                          

________________________________________________________________________

Tir [Wüstencharakter im Harem (später Rebell)]
Wer mir diesen Charakter malt, der sollte so einiges beachten. Darum ist es nicht schlimm, wenn ihr ihn überspring. :} Hier habe ich meine gewissen Vorgaben, die ich unbedingt haben möchte.

http://i1168.photobucket.com/albums/r493/pleasure-c/Eigene%20Charakter/tir.jpg

Vorgaben:
I: Er darf niemals den Bildbetrachter direkt in die Augen schauen. Sein Blick sollte im Bild verweilen. Grund: Er schaut niemandem ins Gesicht. Damit bewahrt er seinen Stolz und wirkt unnahbar, fast abwesend.
II: Man sollte nicht nur sein Gesicht und die Schultern auf dem Bild sehen können. Es sollte schon bis zum Bauchnabel gehen und sehr, sehr gerne noch etwas tiefer.
III: Hintergrund muss sein. Und hier am besten immer einen orientalischen, detailverliebten Touch (und wenns nur Tücher oder ein bisschen Sand sind).

Alter: 21
Größe:  1,77
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  leicht muskulös
Lieblingskleidung:  weite Hosen und oberkörperfreie leichte Stoffe aus orange, gelb oder gold, von schlicht bis hin zu verziert, aber auch schwarz wird gern getragen
Haar: hellblau, gewellt, mittelkurz
Augen:  gelb/orange, eine lange Narbe geht über dem linken Auge hinweg  (vom Zeichner her betrachtet das rechte Auge)
Haut:  sonnen gebräunt, aber für die örtlichen Verhältnisse recht hell
Charakter: er lacht nie und lächelt selten; schaut keinen direkt ins Gesicht, außer derjenige hat einen gewissen Stellenwert bei ihm (selten der Fall); er schaut oft melancholisch; er ist im Grunde ein Haremsdiener gewesen, bis er eben die Narbe am Auge bei einer Auseinandersetzung (bei der er parteilos war) davongetragen hatte; das Auge wurde gerettet, jedoch wirkt sie dämonenhaft schlitzig, woraufhin er es schwer hat
________________________________________________________________________

RPG: Deressas
Geschichte: Das Reich von Deressas droht von der Wüste verschluckt zu werden. Ihre Bewohner, meist magischen Ursprungs, teilen sich in Wasser-, Feuer-, Wind- und Erdclan auf. Der RPG wurde von vier Teilnehmern entworfen und entwickelt. Lilith_Lynn übernahm die Planung über den Wasserclan, Bevil über das Feuerreich, Mitzy über das Windreich und ich über den Erdclan.
Der Erdclan baut die Nahrungsmittel an. Erdweibchen beherrschen Pflanzenarten, Erdmännchen kontrollieren jeweils eine Bodenart.
Im Feuerreich herrscht das weibliche Geschlecht. Männer dienen als Arbeiter im Bergbau um Metall zu fördern. Hauptabnehmer des Metalls ist der Windclan.
Im Windreich sind Forschung und Heilung wesentliche Ziele. Sie arbeiten mit dem Wasserclan eng zusammen. Ebenso ist der Handel und Transport im gesamten Reich von Deressas eine ihrer primären Aufgaben.
Der Wasserclan reinigt das vergiftete Wasser und verteilt es fair mit Hilfe des Windclans im Land, damit der Erdclan Nahrung und das Feuerreich Metall liefern können.

Gitai’o [RPG: Deressas - Der Erdclan]




Geschichte:  Gitai’o ist der Herrscher von Indigo - das einzig grüne Land in der Wüste Deressas. Innerhalb Indigos erreicht das totbringende Sonnenlicht nicht den Boden. Somit ist das Reich in tiefste Dunkelheit gehüllt und die Augen aller reinrassigen Bewohner leuchten hell auf. Manche Pflanzen und Tiere leuchten ebenfalls. Gitai’o ist in dieser Welt regelrecht ein Gefangener. Solange er mit einem Fuß den Boden berührt, kann er das Land beschützen. Doch die Sonne wurde über die Jahre immer stärker und verbrannte das umliegende Land. Mittlerweile steckt er bis zur Hüfte in der Erde, um seine Macht über das Land zu halten. Da er männlich ist, beherrscht er eine Erdform - das Moor. Frauen dagegen beherrschen eine individuelle Pflanzenart und somit die Nahrungsquellen des gesamten Landes Deressas. Aus diesem Grund ist sein Volk sehr reich und da er eine Vorliebe für Gold hat, vermuten Experten einen riesigen Goldschatz im Moor. Aber er hat das große Pech, das sein Sohn Nerd die Erdform des Sandes beherrscht und somit dem Reich Indigo als Nachfolger nicht dienen kann. Seine Tochter Jitoi, die eine Erbsenart beherrscht, wird durch die intriganten Worte seiner eigenen Mutter O’mare vergiftet. Und seine Ehefrau Myo’tess verliert ihre Erinnerungen jeden Tag aufs Neue und lebt in ihrem eigenen kleinen Paradies - einem Meer aus Vergissmeinnicht-Blumen. Ab und zu besteigt er sie als Fremder, da er das Erklären aufgegeben hat.
In seinen jungen Jahren hatte er ein Techtelmechtel mit dem damals in Indigo aufgewachsenen Zhaima [Wasserclan und OC von Lilith_Lynn]. Dieser ist nun das Oberhaupt des Wasserclans und wurde mit einer Frau vom Feuerclan verheiratet, die leider verstarb.
(Somit sind alle irgendwie sehr einsam ~)

Gitai’o - Herrscher von Indigo, dem Reich des Erdclans

Alter:  älter als er aussieht (hierzu kursieren die verrücktesten Geschichten)
Größe:  1,88
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  schmale, unmuskulöse Statur (früher war er kräftiger, aber sein Reich „Indigo“ trocknet aus und sein Körper wird stets schwächer)
Lieblingskleidung:  hier immer ein Alternativoutfit im entsprechenden Farbschema designen, da er fast täglich etwas Neues trägt; pastellgelbe Hüfttücher/Tunika und sepiabraune Korsagen - großzügig verziert mit Gold! enganliegend beim Torso, schön fliegend ab der Hüfte !sehr gern schulterfrei! gern rückenfrei, nicht komplett nackt! Halsbedeckungen durch Kleidung oder großflächigen Schmuck
Haar:  lange erdgrün-silberschimmerndes Haare, die sich im ganzen Reich verteilen sowie weiße Perlenketten im Haar, die im Dunkeln leicht leuchten
Augen:  weiße Pupillen umsäumt von Erdgrün (innerhalb Indigos); erdgrüne Pupillen umsäumt von Weiß (außerhalb Indigos also normal)
Haut:  mittel; Tattoo in Form eines ‚J’ unter seinem linken Auge (vom Zeichner her betrachtet das rechte Auge); grüne Lippen
Charakter:  sehr impulsiv, von ruhig bis zornig, schwacher Körper und eigensinniger Charakter, schmollt gerne, er führt ein Leben ohne den Menschen, den er liebt und bestraft sich dadurch mit Einsamkeit (nur ab und zu stört ihn eine Libelle!!!)

Zhaima - Herrscher von Clouve, der Hauptstadt von Deressas und Oberhaupt des Wasserclans

Alter:  ?
Größe:  ?
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  feminin
Lieblingskleidung:  asiatisch mit orientalischen Mustern
Haar:  hellhaarig (weiß mit blau/lila Strähnen), hellgraue Schattensetzung
Augen:  weiß bis hellblau
Haut:  hellhäutig
Charakter:  vernünftig und aufopfernd; Seine Kindheit verbrachte er teilweise in Indigo, bis er heiraten musste. Er hatte eine Frau, die jedoch schon tot ist. Diese hat ihm zwar Kinder geschenkt, aber es waren immer Totgeburten. Somit hat er keinen Nachfolger/in.

Farben:  Grüne Erde, sanftes Gelb bzw. Pastellgelb, dunkles Sepiabraun, Gold!!! Indigoblau

Umgebung:  Gitai'o liegt auf oder steckt teils im Moor, der Himmel von seinem Reich Indigo verdunkelt sich in eben dieser Farbgebung, Pflanzen leuchten, Tiere wie z.B. Libellen leuchten, kugelige Moorblumen leuchten, seine eigenen Haare hängen von der Pflanzenwelt herab oder winden sich am Boden

Referenzen:                                        


Nerd




Alter:   27
Größe:   1.82
Geschlecht:   männlich
Körperbau:   schmale, muskulöse Statur
Lieblingsfarbe(n):   Ocker, Umbrabraun
Haar:   blonder Bubikopf
Augen:   weiße Pupillen umsäumt von Ocker (innerhalb Indigos); ockerfarbende Pupillen umsäumt von Weiß (außerhalb Indigos)
Haut:   mittlere Hautfarbe

Clan:   Erdclan (Erde: Sand)
Grad:   verstoßener Sohn des Herrschers von Indigo
Macken:   vertraut nur schwer anderen
Neigung:   beschützt seine Tochter Fairy kontinuierlich vor Fremden, vor Gefahren, vor seinem Vater
Besonderheiten:   Er beherrscht die unfruchtbarste Form der Erde (Sand), kann sich aber dadurch überall in der Wüste fortbewegen und darin Schutz und Zuflucht finden
Verwandtschaft:   ermordete Frau Efoi’e (Pflanze: Efeu), (unleibliche) Tochter Fairy (13 Jahre) mit der er wohl später in Beziehung leben wird, da Fairy ihn über alles anhimmelt und sicher ihren Willen bekommt - oder? Vater bleibt doch Vater!

Paaring mit: Fairy
Spieler Lilith_Lynn
Alter:13
Rasse: unbekannt
Größewächst noch
Geschlecht:weiblich
Körperbauzierlich
Haarrosa
Hauthell
Augenhellblau
Familie:Sie hält Nerd lange Zeit für ihren Vater. Bis sich ihr Element (Wasser) offenbart. Ab dem Zeitpunkt muss Nerd sie rund um die Uhr beschützen, da ihr Element so selten ist!
Charakter:neugierig, aber auch recht schüchtern



Arlen



Alter:   31
Größe:   1.96
Geschlecht:   männlich
Körperbau:   breite, muskulöse Statur
Lieblingsfarbe(n):   Schwarz, Weinrot, Ocker
Haar:   Weinrote, nackenlange Haare
Augen:   weinrot
Haut:   dunkelbraun gebrannt (er kann ruhig sehr knusprig ausschauen)

Clan:   Feuerclan (baden in Lava)
Grad:   Kriegsführer und die unbedeutende,  rechte Hand der Herrscherin Samira
Macken:   hat kaum eine eigene Meinung
Neigung:   vermisst das Gefühl der wahren Liebe
Besonderheiten:   Männer haben im Feuerreich wenig Macht, dennoch ist er in der höchsten Position, in der ein Mann stecken kann – hat dadurch aber nicht mehr zu sagen; befindet sich eine Frau in der fruchtbaren Phase, muss er „Dienst“ leisten; im Feuerreich dienen die Männer als Mittel zum Zweck (Besamung), aber viele Frauen wollen auch einfach nur ihren Spaß haben; dieses Verfahren wird streng verwaltet um Inzest zu umgehen; Kinder wachsen meist nicht bei ihren leiblichen Müttern auf
Verwandtschaft:   unzählbar viele Kinder, die er nicht kennt


Referenzen:


________________________________________________________________________


Maron und Morris [DSA-Charakter]



Geschichte:  Als Hexe lebt sie allein mit ihrem Begleiter Morris (Rabe) im Wald, in der Nähe von Nostria (Mittelreich) und hat bereits ihre große Liebe verloren - ihre Lehrerin.
Als Kind war Maron sehr stur und aufbrausend. Kaum einer schaffte es, an sie heranzutreten und sich Gehör zu verschaffen, außer ihrer Lehrerin. Immer mehr fühlte sich Maron zu ihr hingezogen, musste letztlich aber ihren Tod mit ansehen - durch einen unachtsamen Fehler seitens Maron und der Versuch ihrer Lehrerin, sie vor der Gefahr zu retten. Die doch so starke Maron brach mental zusammen und lebt seither lieber alleine, anstelle noch einmal den Verlust eines geliebten Menschen mit ansehen zu müssen.
In dieser schweren Zeit trat der Rabe Morris in ihr Leben! Auch wenn sie sehr akribisch versucht hatte, ihn loszuwerden, blieb er hartnäckig und beschützt sie, wo es nur geht. Man könnte fast glauben, er wäre auf alles und jeden eifersüchtig, worüber Maron immer wieder aufs Neue Lächeln muss.
Wenn Maron eine Frau an sich heran lässt, dann nur auf körperlicher Ebene. Ihr Herz bleibt verschlossen.

Maron

Alter:  32
Größe:  1,85
Geschlecht:  weiblich
Körperbau:  sehr feminin
Lieblingskleidung:  trägt gern Indigoblau. Siehe Referenzbild.
Haar:  schwarz-blau
Augen:  schwarz
Haut:  hell
Charakter:  ein Kompromiss zwischen sanft und stark, introvertiert, aber nicht schüchtern, reserviert und doch sinnlich, zurückgezogen und dennoch offenherzig, ggf. herabblickend

Farben:  Blau-Schwarz/Weiß-Kontrast, Silber, Lila, bläuliche/fliederfarbene Pastelltöne. Keine warmen Farben.

Umgebung: Winterlandschaft. Rabe Morris.



________________________________________________________________________

Damian Sourly [Schüler, Alltagsgeschichte]

http://i1168.photobucket.com/albums/r493/pleasure-c/Eigene%20Charakter/damian.jpg

Alter: 17
Größe:  1,83
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  schmal
Lieblingskleidung: schwarze Stoffhose und ein weißes Hemd
Haar: schwarz
Augen: grün mit etwas braun
Haut: hell
Charakter: ein Möchtegern, Streber, Fußballvernarrter, Neunmalkluger, Exzentriker, Dickkopf, bringt sich aber immer wieder in komische Situationen, die alle anderen nur nicht er zum Lachen finden
________________________________________________________________________

RPG: His Majesty
http://www.hismajesty.de/

Ein Fürst namens Dragan von Dore herrscht tyrannisch über ein Land im Mittelreich. Dieses Reich entspricht der Entwicklung des 16. Jahrhunderts. Ritter mit ihren Schwertern sowie die Kirche schützen ihr Mittelreich. Kriegs- und Handelsschiffe bezwingen mit ihren Kanonen die Piraten im Südreich. Schafszucht, Weberei und Holzförderung prägten das klägliche Westreich. Barbaren mit ihren Kämpfen um höhere Posten sorgten für ein raues Image des erzreichen Nordreiches. Sprengstoff und Köhlerei charakterisieren das tückische Ostreich. Sagen um Schätze, Fabeln über Monster, Gerüchte über herzlose Tyrannen, großartige Barbaren, stille Helden gibt es hie und da. Durch all die Länder und Geschichten reist der Fürst – mehr oder weniger freiwillig. Begleitet wird der mürrische, wortkarge Fürst von einer impulsiven, führsorglichen Bauerntochter Alexa Farran.

Buch I: Mittelreich

Dragan von Dore

Alter:   36 (6. Januar)
Größe:   1.78
Geschlecht:   männlich
Körperbau:   schmale Statur; knochiges Gesicht
Lieblingskleidung:   trägt gern einen dunkelbraunen Mantel und eine Schusswaffe am Leib
Haar:   dunkelbraunes, kurzes bis längeres Haar (auf seiner Reise lässt er sich einen Vollbart wachsen)
Augen:   eisblaue Augen; emotionsloser Blick
Haut:   blass; Narben

Herkunft:   Mittelreich; Rhotenstein
Grad:   Fürst; Herrscher über Burg Rhotenstein
Macken:   sieht Emotionen als Zeichen der Schwäche; Ekelt sich vor Insekten und Ungeziefer; hasst die Kirche und ihre Einmischungen
Neigung:   foltert leidenschaftlich gern
Besonderheiten:   Dragan will respektiert werden, und das in Form von Furcht in den Augen seiner Gefolgschaft; er hat eine eigene Definition von Gerechtigkeit; tritt kontinuierlich in Fettnäpfchen besonders in Alexas Gegenwart; im Schneckentempo zum Gefühlsziel Liebe
Verwandtschaft:   er selbst ist der einzige Nachfolger der Fürstenfamilie Dore; Ex-Verlobte Selina Burn hat heimlich mit dem besten Freund von Dragan einen Sohn namens Lorenz gezeugt

Theresa von Ingwa

Alter:   18
Größe:   1.51
Geschlecht:   weiblich
Körperbau:   zierliche Statur; ausdrucksstarkes, feminines Gesicht
Lieblingskleidung:   offenherzige, leichte Kleidung
Haar:   feines, langes, schwarzes Haar
Augen:   türkisfarbene Augen
Haut:   sehr blass und zart

Herkunft:   Mittelreich; Ingwa
Grad:   Adlige; Herrin vom Anwesen Ingwa
Macken:   strebt nach Aufmerksamkeit; habgierig
Neigung:   Vorliebe für wohlhabende, schöne, starke Männer
Besonderheiten:   wird von ihrem Bruder Fester von Sandorth beschützt, da ihr sonst keiner zugetan ist; wurde von Dragan als Druckmittel missbraucht um Fester zu foltern; freundet sich mit Alexa Farran an
Verwandtschaft:   Bruder Fester von Sandorth

Lorenz Burn

Alter:   20
Größe:   1.70
Geschlecht:   männlich
Körperbau:   trainierte, durchschnittliche Statur; schmales, längliches Gesicht, eine lange Hakennase
Lieblingskleidung:   Rüstung; Ritterrobe
Haar:   strohblondes, gewelltes Haar
Augen:   mittelblaue Augen
Haut:   zart blass

Herkunft:   Mittelreich; Dorf nahe Rhotenstein
Grad:   Ritter auf der Burg Rhotenstein
Macken:   zu romantisch und ehrenhaft, entgegenkommend, treudoof, naiver Träumer
Neigung:   liebt die Prinzipien des Ritterdaseins; Vertraut auf die christlichen Werte
Besonderheiten:   verliebt sich in Alexa und treiben es im Stall neben seinem treuen Ross namens Möhre; wird von Dragan erwischt und aus Rhotenstein verwiesen; mit der schwangeren Alexa bricht Dragan ins Südreich auf, wo sie daraufhin das Kind aufgrund der schweren Reise verliert
Verwandtschaft:   Vater ist verstorben; Mutter Selina Burn schickte ihren Sohn unwissend zum Mörder seines Vaters (Lorenz ist der Sohn von Dragans ehemaliger Verlobten und Dragans besten Freund; Lorenz Vater wurde von Dragan in einem Kampf an seiner Seite hinterrücks von diesem erstochen, offiziell aber im Kampf ehrenhaft gestorben)

Buch II: Auf der Insel Atteka im Südreich

Aliseer von Atteka

http://i1168.photobucket.com/albums/r493/pleasure-c/Eigene%20Charakter/aliseer.jpg

Alter:  23
Größe:   1.76
Geschlecht:   männlich
Körperbau:   schmächtige Statur, schmale, spitze Gesichtszüge
Lieblingskleidung:   schlichtes pastellfarbenes Leinengewand
Haar:   schwarzes, sehr kurzes Haar mit einem kleinen Pferdeschwanz
Augen:   schwarze Augen
Haut:   schokobraune Haut

Herkunft:   Südreich, im Palast Surlo Sol auf Atteka
Grad:   jüngster Sohn des Sultans, Prinz von Atteka
Macken:   rebellische, kindische, unvernünftige, voreilige und manchmal sanftmütige Persönlichkeit; widersprüchliches Verhalten
Neigung:   gibt Kleinbei wenn er mal auf fremde starke Persönlichkeiten trifft, hat aber in den eigenen Reihen oft ein zu großes Mundwerk; wünscht sich seine tot geglaubte Halbschwester zurück
Besonderheiten:   verliebt sich auch in Alexa, die aber nach dem Verlust ihres Kindes eher weniger an Männern interessiert ist; einerseits hält er zu ihr Abstand, was ihr Vertrauen zu ihm stärkt, andererseits ergreift er oft zu schnell nach der Möglichkeit, ihr Nähe zu kommen und zerstört dabei das gerade erst gewonnene Vertrauen (Widerspruch von Kind und Mann); ich habe mir vorgestellt, wie er auf das Außergewöhnliche (Alexa) stand, mit dem Wunsch es zu besitzen, aber auf der anderen Seite war er einsam und wollte ohne Aufforderung geliebt werden
Verwandtschaft:   Vater ist der Sultan von Atteka; Mutter war die dritte (verstorbene) Frau des Sultans; 2 ältere Halbbrüder (Caleb von Atteka); 1 tot geglaubte jüngere Halbschwester (Tabea, Anführerin einer Piratengruppe)

Sultan

Alter:   59
Größe:   1.69
Geschlecht:   männlich
Körperbau:   korpulente Statur, rundes Gesicht, Doppelkinn
Lieblingskleidung:   aufwendige Samtkleider
Haar:   Glatze
Augen:   grüngraue Augen
Haut:   blassbraune Haut

Herkunft:   Südreich, im Palast Surlo Sol auf Atteka
Grad:   Sultan von Atteka
Macken:   habgierige, lüsterne, berechnende, träge Persönlichkeit
Neigung:   Vorliebe für große, schöne, rothaarige Frauen; unterhält einen eigenen Harem
Besonderheiten:   toleriert keinesfalls Aliseers rebellische Art; als er merkt, dass sein Sohn auf Alexa steht, fällt er über sie her um seinem Sohn zuvor zu kommen
Verwandtschaft:   Eltern bereits verstorben, wie auch seine ganzen älteren Halbgeschwister (intriganter Tod)

Buch III: Auf dem Piratenschiff Armada im Südreich

Raik Satano

Alter:   34
Größe:  1,72
Geschlecht:  männlich
Körperbau:   sehr muskulös, stämmig, kräftige Gesichtszüge, kurzer Hals
Lieblingskleidung:  oberkörperfreie robuste Kleidung (auf See im heißen Südreich), Leder und Felle (im eisigen Nordreich)
Haar:   schwarz, vorwiegend kahler Kopf mit schmalem Haarstreifen über sein Haupt gehend bis zu einem kleinen Zopf am Hinterkopf
Augen:  dunkelblaue Augen
Haut:   mittlere Hautfarbe, aber dennoch deutlich heller als die Einheimischen im Südreich, Narben über der linken Schläfe hinterm Ohr verlaufend bis zum Hals

Herkunft:   westliches Nordreich
Grad: Barbar, Pirat, rechte Hand des Kapitäns, Tabea, des Schiffs „Armada“
Macken:   langsam, hat oft keine eigene Meinung und lässt Tabea meist ihr Ding durchziehen, zu gutmütig für einen Piraten
Neigung:   sehr ruhige Persönlichkeit, die durch nichts aus der Ruhe zu bringen ist, fürsorglich, bescheiden, stark ausgeprägter Beschützerinstinkt
Besonderheiten:   Die Einheimischen im Nordreich nennt man Barbaren. Zu der Zeit der großen Kriege hatte jeder Krieger seine Aufgabe, doch als Diplomatie unkontrolliertes Treiben ablöste, hatten viele keine Arbeit mehr. So suchten sie in fernen Ländern nach Aufgaben – oft für blutige Aufgaben, für die sich andere zu schade sind, wie beispielsweise der Beruf Henker. So suchte auch Raik Satano im Südreich beim Sultan nach dieser Aufgabe und war bei einer Tragödie dabei. Der Sultan hatte viele Frauen, die nicht lange lebten, ihm aber ab und zu einen Sohn schenkten. Als seine liebste dritte Frau ihm aber ein Mädchen gebar, so leugnet er die Vaterschaft. Er bringe nur Söhne hervor, es sei unmöglich, dass das Kind von ihm sei. So überließ er seine geliebte Frau in seiner Blindheit dem Strick, doch bevor sie hängen sollte, befahl er das Kind vor ihren Augen zu erschlagen. Diese Aufgabe brachte der Barbar Raik nicht übers Herz. Er tauschte den Platz des Kindes im Jutesack gegen rohes Fleisch aus und schlug darauf ein. Die nichts ahnende Mutter schrie markerschütternd aus Leibeskräften und starb unwissend, dass ihre Tochter einen Retter gefunden hatte. So floh er mit dem Kind von der Insel Atteka, nannte es Tabea und zog sie unter Piraten auf, bis sie selber der Kapitän einer Mannschaft war und sich in Raik allmählich verliebte. Nach einem Kampf mit einem Piraten namens Malik wurden die Sehnen seiner linken Hand verletzt, so dass er damit nicht mehr kämpfen konnte. Nun fühlte er sich schwach und brachte Tabea nur in Gefahr. Uneigennützig verließ er heimlich die Mannschaft. Tabea verfolgte ihn bis ins Nordreich. Happy End. Tabea wird schwanger xD
Verwandtschaft:   Vater und Mutter (verstorben)

Buch IV: Auf der Festung Ledok im Nordreich

Janis Juls

http://i1168.photobucket.com/albums/r493/pleasure-c/Eigene%20Charakter/janis-und-maras.jpg

Alter:  16+
Größe:  1,58
Geschlecht:  weiblich
Körperbau:  zierlich klein, aber mit ausgeprägten Rundungen (hat sie von der nordländischen Mutter)
Lieblingskleidung:  rosa/weiß , Rüschen, Bänder -> gerne Eigeninterprätation eines rosa Maid-Kostüm
Haar:  blonde lange Haare, meist mit zwei Zöpfen
Augen:  blaugrüne Augen
Haut:  blass, oft aber mit geröteten Wangen

Herkunft:  süd-westliches Nordreich, nahe der Grenze zum Westreich
Grad:  Dienstmädchen auf der Festung Ledok (bei Jaron Ruwn)
Macken:  sehr tollpatschig, schüchtern, gutgläubig
Neigung:  schüchtern, naiv bzw. gutgläubig, emotional, freundlich und hilfsbereit
Besonderheiten: Sie möchte selbstständiger werden und beschließt, mit ihren Bruder Maras in eine Festung des Nordreiches mitzugehen. Dort arbeitet sie als Bedienstete (Maiddress) und stellt sich leider so tollpatschig an, dass der Festungsherr und alle anderen auf sie aufmerksam werden - dieser trauert immer noch um seine verstorbene Frau und lässt sich durch Janis ihre Art immer mehr zu einem ehrlichen Lachen verleiten, bis er sich schließlich in sie verliebt. Doch kann er noch so viele Andeutungen machen, Janis glaubt einfach nicht daran, dass der Festungsherr auf sie stehen könnte ~ und zudem hat er ganz komische Fantasien
Verwandtschaft:  Vater (Westländer), Mutter Barbara (Nordländerin), ein großer Bruder Maras

Paaring mit: Jaron Ruwn (siehe Profil unten) oder Bruder Maras Juls

Maras Juls

(Bild siehe bei Janis Juls)

Alter:  18 (29.02.)
Größe:   1,75
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  drahtige Status, junges freches Gesicht
Lieblingskleidung: trägt hauptsächlich weiße Felle und weißes Leder
Haar:  weißblondes, schulterlanges Haar, nach hinten gekämmt, manchmal mit Stiezen (unliebsam abstehende Strähnen, die ihn manchmal wolfsähnliche Öhrchen verpassen)
Augen:  warme braune Augen
Haut:  sehr blass, fast transparent, Tätowierung unter seinem rechten Auge (3 geschwungene Streifen unterschiedlicher Länge)

Herkunft:  süd-westliches Nordreich, nahe der Grenze zum Westreich
Grad:  Söldner, Gelegenheitsdieb
Macken:  sehr faul, träge, eigensinnig, gefräßig, gleichgültig
Neigung:  das Leben so angenehm wie möglich gestalten
Besonderheiten:  In der Geschichte begleitet er die Piratin Tabea als Söldner ins Nordreich. Dabei nimmt er seine kleine Schwester mit. Er ärgert Janis gern. Alle anderen sind ihm egal. Aber Janis hat ein schweres Los mit dieser Art von Liebe gezogen. Als sie sich allmählich in Jaron Ruwn verliebt, fälscht Maras den Brief von Ruwn an Janis, der nun statt starker Gefühle, seine Abneigung ihr gegenüber offenbart. Janis voller Trauer will sich in einen eisigen Fluss stürzen, aber Ruwn ging ihr nach und bewahrte sie vor diesem eisigen Tod. Happy End, aber nicht für Maras, der nun die Verachtung aller auf sich gerichtet hat. Was so ein kleiner Streich anrichten kann, aber sein Leben geht heiter und unbeschwert weiter. Man kümmert sich einfach nicht um die negativen Dinge.
Verwandtschaft:  Vater (Westländer), Mutter Barbara (Nordländerin), kleine Schwester Janis

Jaron Ruwn

(Bild siehe bei Janis Juls)

Alter:   30
Größe:  1,90
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  lange kräftige Statur
Lieblingskleidung:  trägt jeden Tag was anderes am Leib
Haar:  rote strähnige Haare
Augen:  grüne Augen
Haut:  normal bis blass

Herkunft:  Nordreich
Grad:  kam aus der unteren Mittelschicht und wurde einer der drei legendären Festungsherren (Ledok)
Macken:  das weiß nur Janis Juls *Bettgeschichten*, immer heiter, auch wenn er innerlich von tiefster Trauer beherrscht wird
Neigung:  edelmütig, offen, romantisch, entgegenkommend, gastfreundlich, scheint fast perfekt zu sein
Besonderheiten:  Sehr tragische Vergangenheit. Seine Geliebte Luidess Morfran (Oberschicht, einzige Tochter einer wohlhabenden Familie) wurde bei der Tatsache nie ein Kind austragen zu können psychisch labil. Ruwn liebt sie dennoch, auch wenn sie dies nicht glauben will. Zudem versucht er die abweisende Familie Morfran von sich zu überzeugen. Mit einer todgeweihten Aufgabe kann er ihren Vater überzeugen. Aller 10 Jahre wird im Land einer von drei Herrscherpositionen in einem Turnier erkämpft. Der Stärkste, aber auch der Geschickteste aus dem Volke kann Festungsherr werden. Viele aber zahlen unter Umständen mit ihrem Leben. Ruwn, der nie ein Krieger werden wollte, kämpfte sich für seine Geliebte hoch. Nur dann konnte er sie zur Frau nehmen, glaubte er. Er musste nicht gewinnen, nur aber weit kommen. Nichts ahnend, erhängte sich Luidess vor dem Viertelfinale an einem Apfelbaum. Sie konnte ihrem geliebten nie Kinder schenken, aber einem zukünftigen Festungsherren an sie zu binden, kinderlos zu bleiben, das ertrug sie nicht. Mit ihrem Tod ließ sie ihn frei, nur der Tod kann die Liebe besiegen, die ihn an sie fesselte. Rasend vor Wut auf sich, kämpfte er sich an die Spitze, tötete binnen Minuten seinen Konkurrenten. Blind, irgendwelche Moral zu spüren, die ihn einst gefangen hielt. Reue, Trauer und eine Leere blieb in ihm zurück. Allein besetze er in Ledok seinen Platz mit der Gewissheit, nur sein Volk Liebe und Gutmütigkeit zu schenken und nie wieder ein Schwert in die Hand zu nehmen. Erst das Unperfekte machte ihn Vollkommen.
Als Janis kommt, kämpft er mit vielen Dingen in sich. Bis er sich dann erneut verliebt.
Verwandtschaft:  Vater und Mutter (im hohen Alter von 45 verstorben)

Luidess Morfran

Alter:  tot
Größe:  1,75
Geschlecht:  weiblich
Körperbau:  zu dünn, fast mager, erschlafft
Lieblingskleidung:  unlogisch kombiniert, unpassend, durcheinander, verrückt
Haar:  lange, wild herunterhängende blonde Haare, manchmal zusammengebunden
Augen:  grau, wässrig
Haut:  sehr blass, von Schnitten und Kratern, Prellungen und Zerrrungen gekennzeichnet

Herkunft:  mittleres Nordreich
Grad:  Tochter einer wohlhabenden Familie
Macken:  weist Ruwns Liebe von sich ab, anstelle diese zu ergreifen
Neigung:  verrückt
Besonderheiten:  bleibt bis zu ihrem Tod kinderlos (siehe Jaron Ruwn)
Verwandtschaft:  Mutter und Vater (leben noch, haben nach dem Tod ihrer Tochter nie wieder mit Ruwn ein Wort gesprochen. Ob sie ihm noch sagen, dass sie keinen Schuldigen in ihm sehen?)

Buch V: Zurück ins Mittelreich



Thai Ming [RPG: His Majesty - Ostreich]


Geschichte:  Sie ist eine asiatische Giftmischerin/Spionin und hantiert gern mit Substanzen jeglicher Art herum. Da sie gerne reist, hat sie eine beachtliche Sammlung davon angehäuft. Sie stirbt im Laufe der Handlung sehr früh, da ihr Tod eine gewisse Wendung verursacht.
Ihr Vater ist Koch auf dem Anwesen Ingwa und stammt aus dem Mittelreich, die Mutter ist dagegen im Ostreich geboren. Beide Eltern leben getrennt voneinander.
Einst läuft ihr eine schwarze Katze namens Misha nach, die bald ihre einzige Konstante im Leben wird. Erst spät verliebt sie sich in einen Berater des Königs namens Lysander. Hier beweist sie sehr viel Geschicklichkeit in Sachen Liebeskunst, welche sie sich bisher bei ihren Aufträgen angeeignet hat.

Thai Ming - Asiatische Giftmischerin/Spionin/Liebhaberin

Alter:  23
Größe:  1,71
Geschlecht:  weiblich
Körperbau:  zierlich, schmales/langes Gesicht, lange Beine
Lieblingskleidung:  asiatisch, leichte Stoffe, im Mangastil Fliederfarben, im Realstil bitte Rosafarben, Goldene Fäden (Draht) am Körper, gern auch Alternativoutfit mit blumigen Mustern versehen
Haar:  preußischblaue (Mangastil) bzw. schwarze Haare (Realstil), gelbe tränenartige Perlen im Haar, eher unsymmetrisch frisierte Haare, meist nur ein Seitenzopf
Augen:  mandelförmige topasfarbene (Mangastil) bzw. schwarze Augen (Realstil)
Haut:  leicht gebräunte Haut, sehr volle goldgelbe Lippen (Markenzeichen)
Charakter:  gewissenhaft, gründlich ,impulsiv - vor allem in Sachen Liebe, wobei ihre Gifte auch sehr anregend und sinnesraubend sein können

Farben:  Flieder, Pastellgelb oder Rosa, Schwarz, Gelb. Gold.

Umgebung: Gifte in kleinen Ampullen, Bücherregal, Verführerin im Bett, Topas

Referenzen:                       



Lewis Cylon

Alter: 28
Größe: ½ -Kopf kleiner als Lysander (also 1,65)
Geschlecht: männlich
Körperbau: klein, schmächtig, fast feminin
Lieblingskleidung: alles schwarz unter einem weiten schwarzen Mantel gehüllt
Haar: schwarzes, schulterlanges, zottelig-strähniges Haar
Augen: braun-gelbe Augen (tigeraugenartig)
Haut: mittel

Herkunft: Mittelreich
Grad: einer der engen Vertrauten des Königs
Macken: hat ein starkes Problem mit seiner Körpergröße, faucht gern alles um sich herum an, wenn ihm etwas net passt, exzentrisch, aber beim besseren Kennen lernen erkennt man einen loyalen Freund in ihm, zu dem weiblichen Geschlecht hält er eher Abstand, ansonsten gibt es Katzengezanke *fauch*
Neigung: loyal, ideenreich, spontan
Besonderheiten: Er hat es nicht so mit den Frauen, will aber gerne eine abbekommen. Er stammt von einer wohlhabenden Adelsfamilie ab, wo es eigentlich brauch ist, die entfernten Cousinen zu ehelichen, doch was macht man, wenn keine da sind und man nur unter 3 Brüdern und vielen Cousins leben muss. Man versucht sein Glück auf die unübliche Art und springt Fremde an. Aber oft endet es zickig im Katzengezanke. Warum sind die Frauen von heute nur so anspruchsvoll. Dann trifft er Theresa, die ihr Gedächtnis verloren hat und von ihrem Bruder Fester bestiegen wird. Sie ist sogar noch kleiner als er und er verguckt sich in sei, auch wenn er von ihrem Schicksal weiß. Nachdem sie Erkenntnis erlangt und sich Schmutzig fühlt, hält Lewis sie. Das einzige Problem welches er noch hat ist, dass sie derzeit keine Intimität zulässt, wobei das Katerchen Lewis ja sehr rollig ist. Er ist etwas ungeduldig, immerhin durfte er noch nie.
Verwandtschaft: 3 größere Brüder, Vater und Mutter und viele Cousins

König Ewen D. Lan

Alter: 48
Größe: 1,77
Geschlecht: männlich
Körperbau: schlaffe Muskulatur, ‘nen kleines Bäuchlein, liebenswertes väterliches Lächeln
Lieblingskleidung: unkomplizierte Gewänder, bewegungsfreundlich, da er hyperaktiv ist – sonst landet der Umhang schon mal im Gartenteich samt König
Haar: hellbraunes, angegrautes Haar
Augen: blaugraue eisartige Augen
Haut: gemischt mit Altersflecken

Herkunft: Mittelreich
Grad: König über das gesamte Mittelreich
Macken: er ist nicht zu bändigen, alle Bediensteten haben ihren Ärger mit dem hyperaktiven unlogisch handelnden König
Neigung: er ist immer ehrlich, da er sehr weiß gewisse Fragen auszuweichen, die er nicht beantworten braucht
Besonderheiten: Er besitzt die Fähigkeit zu reden ohne etwas Konkretes gesagt zu haben. Dinge, die belanglos erscheinen, sind Teil eines Ganzen und niemals überflüssig. Hinter ihm verbirgt sich immer mehr, als es zunächst den Anschein hat. Er ist ein wahrer Marionettenspieler.
Verwandtschaft: alle verstorben, keine Nachkommen, da er Frauenlos geblieben ist
________________________________________________________________________



Karamel [Engel-Dämon-Massen-RPG]



Geschichte:  Seine Mutter bekam ihn während des großen Krieges gegen die Dämonen auf der Erde zur Welt und ließ ihn dort wohl zurück. Als er dann schlüpfte, bekam er von Gott keine Stimme verliehen und irrte umher. An diese Zeit kann er sich nicht erinnern. Letzten Endes wurde er nach dem Waffenstillstand aufgesammelt und in den Himmel gebracht. Er nimmt an, dass seine Mutter im Kampf gefallen sei. [Was er noch nicht weiß ist, dass seine Mutter in Wahrheit mit einem Dämon durchgebrannt ist.]
Im klassischen Konflikt zwischen Engel und Dämonen wäre der kleine, stumme Engel Karamel dennoch lieber auf der Erde. Doch erst mit 16 darf er hinuntersteigen und eine Ausbildung als Schutzengel antreten.
Er ist sehr schusselig und verliert ständig seine Brille, dass ihn von den anderen so wahrlich keiner ernst nimmt. Oft sieht man ihn herumirrend und nach seiner Brille suchend, da er ohne diese kaum etwas erkennen kann! Dennoch hat er große Träume, an denen er sich klammert, egal was die anderen sagen: Schutzengel werden und einem Menschen auf seinen Wegen begleiten. Oft malt er sich aus, was das wohl für ein Mensch sein wird.

Dass die Realität da unten anders aussieht, wird er erst mit 21 merken: Schutzengel, die nur für das Wohl eines Menschen zuständig sind, werden leicht egoistisch und vernarren sich so sehr auf diesen, dass es unter den Engeln regelrecht Streit gibt! Es wird für Karamel schwer, aber nicht unmöglich, sein optimistisch reines Gemüt zu bewahren und seiner Aufgabe gerecht zu werden.

Und ja, es gibt auch weiblich geformte Engel.

Karamel

Alter:  genaues Alter nicht bekannt, da er während des großen Krieges schlüpfte, aber ca. 9
Größe:  1,38
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  schmal, zierlich, leicht feminin
Lieblingskleidung:  Nachthemdchen, trägt Brille mit ovalen Gläsern ohne Rahmen, aber verliert diese öfter
Haar:  Beige, cremefarbene, kleingelockte Haare mit Pony
Augen:  Wallnussbraun
Haut:  hell bis mittel
Charakter:  er kann nicht sprechen, da er auf der Erde zu Welt kam und demnach keine Stimme von Gott verliehen bekam, introvertiert, neugierig, zögerlich, optimistisch

Farben:  Weiß, Gelb, Ocker, Gold oder Silber. Ob Tag oder Nacht, sanfte oder intensive Farben für den Himmel.

Umgebung: Römisch/griechische Umgebung mit Torbögen, Aquädukten, Säulen, Hauptsache über den Wolken! Gern auch mit Sternenhimmel bzw. traumhaften Wolkenlandschaften. Und seine Brille liegt gerne in der Umgebung herum!

Referenzen:  
________________________________________________________________________

RPG: Nekromantie

Nekromanten stehen in direkten spirituellen Kontakt mit den seelenlosen Hüllen bereits verstorbener Wesen. Die beste Voraussetzung solcher ist das Vorhandensein magischer Energie. Je schwächer dies ausgeprägt ist, desto einfacher kann ein Nekromant diesen steuern. Oft herrscht über solch niedere Gestalten einen Overlord. Dieser Lord hat die Funktion, dass der Nekromant nicht jedes einzelne Niederwesen selbst steuern muss, sondern alles über den Overlord führt. Jedoch wird einer der Lords vernichtet, zerfallen sie, falls sie nicht auf einen anderen Overlord überspringen können. Über den Lords steht nur noch der Headmaster persönlich. Er ist keiner der seelenlosen Geschöpfe, sondern wurde durch den Nekromanten im Grunde selbst erschaffen, indem er mit diesem einen Pakt geschlossen hat. Der Headmaster ist das Bindeglied des Nekromanten in die Sphäre der Toten - wie auch der Nekromant für den Headmaster eine Möglichkeit darstellt, in die physische Welt zu gelangen. Differenzierbar wird ein Nekromant demnach durch seinen Master - er bestimmt seine Fähigkeiten: ob nun Elementar Gift, Feuer, Erde, Eisen oder dergleichen seine Basis darstellt oder doch eher näher der Geisterwelt herrscht. Da auch Mischformen zustande kommen können, kann man nie genau sagen, was genau ein Nekromant beherrscht.

Adalmar Lepis (Nekromant)

Alter: 21
Größe:  1.81
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  schmal
Lieblingskleidung: Hosenträger, weißes zerlumptes Hemd
Haar: weiß
Augen: grün
Haut: hell
Charakter: Die Außenwelt ist ihm egal, Hauptsache seine Ruhe wird nicht gestört. Wenn es jedoch dringend notwendig ist, bewegt er sich auch mal nach draußen, dann kann es auch schon mal heikel werden. Er ist ein Chaot!
Besonderheit: Sein äußeres Erscheinungsbild ändert sich mit den Zuständen, in denen er sich befindet. In seinem beherrschten Terrain hält er oft monatelang im Trancezustand fest, denn Nahrung und den lebensnotwendigen Tiefschlaf benötigt er nicht. Man erkennt diese Phase anhand der weißen Haare und seiner trockenen kreideweißen Haut. Fast zu knochig erscheint sein Antlitz und starr sein Blick. Löst er sich jedoch aus diesem Zustand, entzieht er seinen Kreaturen die nötige Energie sofort und sein Haar verfärbt sich pechschwarz. Nun tritt er mit markant männlichen Gesichtszügen hervor, worin besonders seine grün funkelnden Augen hervorstechen. Seine Statur ist zwar nicht so kräftig, aber dennoch ausreichend für einen Nekromanten. Seinen Headmaster Tychon hat er schon seit Klein auf. Diese große Gestalt hat ihn immer beschützt, vor allem vor sich selbst. Dennoch lässt Adalmar den Chef raushängen – man versteht nicht, warum sich Tychon das gefallen lässt, obwohl er scheinbar mächtigeren Nekromanten dienen könnte.

Tychon Infernalis (Headmaster)

Alter: unbestimmbar
Größe:  2.01
Geschlecht:  männlich
Körperbau:  stämmig
Lieblingskleidung: umhüllt durch einen Mantel, darunter Trägt er eine starke schwarze Rüstung
Haar: lange dunkelrote Haare
Augen: schwarz
Haut: hell
Charakter: Hat im Grunde keinen eigenen Willen. Er gehorcht seinen Herren solange dieser für ihn noch einen Nutzen trägt. Vor allem aber will er seine Ruhe.
Besonderheit: In der Unterwelt ist er ein großes Ungetüm von gigantischer Statur, der zu 99% mit rotschwarzen Schuppen bedeckt ist. In der Physischen Welt jedoch tritt er in Menschenform auf. Mit seinen über 2 Metern an Körpergröße schlägt er sogar seinen Herren um Längen. Sein tiefrotes Haar reicht bis zu den Hüften und der Rest seiner Körpers wird stets von einer extrem starken Rüstung verdeckt. Wird er gerufen, so verdorrt alles um ihn herum. Seine Schritte hinterlassen stets verbrannte Erde.